Masern Immunstatus vor/nach der Impfung

Laboranalyse: Nachweis des Masern-Antikörper-Titer in wenigen Tropfen Blut

KPU Familie

Vorteile für Sie

  • Keine Blutabnahme erforderlich, da nur wenige Tropfen Blut notwendig sind
  • Nachweisen mindestens 6-8 Wochen nach der erfolgten ersten Impfung
  • Kontrolle des Immunitätsstatus nach der ersten Impfung
  • Analyse der Proben mit einem Test, der qualitativ gleichwertig mit der üblichen Blutentnahme und Testung in den gängigen Laboren und erfolgt

Ablauf des Tests

Sie erhalten von uns
  • Blutabnahmekarte, auf die die Bluttropfen aufgebracht werden
  • Stechhilfe
  • Desinfektionspad
  • Laborauftrag mit Testanleitung
  • Rücksendekarton
Blutabnahme zu Hause
  • Fingerkuppe desinfizieren und mittels der Stechhilfe stechen
  • Mindestens 2 Felder auf der Entnahmekarte mit Blut benetzen
  • Die Karte trocknen lassen und mit ausgefülltem Laborauftrag im beigelegten Rücksendekarton an uns zurückschicken
Analyse im Labor
  • Durchführung des Masern-Antikörpernachweises mittels ELISA im Labor
  • Versand der Ergebnisse und der Rechnung per Mail oder Post

Downloadbereich

Häufig gestellte Fragen

Unter Masern versteht man eine Kinderkrankheit, die üblicherweise mit folgenden Symptomen und ggf. auch mit Komplikationen verbunden ist:

Symptome

  • Schnupfen Husten Augenentzündung
  • In der Regel starkes Krankheitsgefühl
  • Hohes Fieber über mehrere Tage, das abklingen und wieder auftauchen kann
  • Kleinfleckiger Hautausschlag, die Flecken können ineinander übergehen

 Komplikationen

  • Masern können mit leichten bis sehr schweren Komplikationen einhergehen, wie Ohrenentzündungen, Lungenentzündungen, Hirnhautentzündungen. Die Erkrankung kann bleibende Schäden hinterlassen.

Schon nach einer Impfung gegen Masern besteht in der Regel ein Schutz gegen Masern und vor Ihren Komplikationen. Um in der Bevölkerung einen ausreichenden Herdenschutz zu erreichen, werden Masernimpfungen zweimal durchgeführt.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene jünger als Jahrgang 1970 geboren, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder Schulen o.ä. untergebracht sind, lernen oder tätig sind, müssen eine Maserimmunität nachweisen. Diese ist anzunehmen nach:

  • zwei dokumentierten Impfungen
  • durchgemachter und dokumentierter Erkrankung
  • einer Impfung und dem anschließend nachgewiesenen Antikörpertiter in ausreichender Höhe

Nein, aber für verschiedene Einrichtungen brauchen Kinder und Erwachsene eine Bescheinigung über Ihre Masern-Immunität. Diese Bescheinigung muss Ihnen ein Arzt ausstellen. Deshalb wird der Test über Ärzte durchgeführt. Masern an sich sind eine meldepflichtige Erkrankung.

Die Wahrscheinlichkeit einer durchgemachten, aber unerkannt gebliebenen Masernerkrankung (inapparente Erkrankung, stille Feiung) ist gering. Entsprechend werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Antikörper gegen Masern finden, die Testung ist unnötig.

Ja, es handelt sich um das gleiche Testverfahren, lediglich die Gewinnung des Blutmateriales unterscheidet sich.

Das Vorliegen von Antikörpern gegen Masern ab einer bestimmten Höhe zeigt, dass eine Immunität des Körpers gegen Masern aufgebaut wurde, entweder durch die Krankheit selbst oder durch eine Impfung.

Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass nach durchgemachter Erkrankung oder zwei Impfungen gegen Masern ein lebenslanger Schutz vor Erkrankung und vor Weitergabe der Krankheit vorliegt.

Als spezialisiertes Fachlabor verwenden wir eine CE-gekennzeichneten ELISA (Enzyme-linked Immunosorbent Assay) um Ihren Antikörperstatus zu ermitteln. Als ELISA bezeichnet man ein etabliertes immunologisches Verfahren zum quantitativen Nachweis bestimmter Moleküle, in diesem Fall der Nachweis von Antikörpern gegen Masern in einer Kapillarblutprobe. Der von uns verwendete Test weist eine hohe Sensivität und Spezifität auf. Die Sensivität ist ein Maß für die Erkennung von Antikörper-positven Proben. Die Spezifität gibt die Wahrscheinlichkeit an, mit der ein Antiköper-negatives Testergebnis richtig erkannt wird.

Selten: Laut Hersteller beträgt die Sensitivität und Spezifität (Maß für die Erkennung von positiven und negativen Ergebnissen) 100 % für den Test an sich. Unwägbarkeiten sind denkbar durch fehlerhafte Blutabnahme oder Fehler im Labor.

Eine gültige Dokumentation kann ausschließlich durch einen Arzt erfolgen, wir senden Ihnen das Testmaterial gerne zu, die Testdurchführung und Ergebnismitteilung durch unser Labor erfolgt ausschließlich in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt.

Nein, unser Test gibt ausschließlich über die Immunität zu Masern Auskunft. Es kann auch nicht indirekt zurückgeschlossen werden, ob eine Immunität gegen Röteln oder Mumps vorliegt.

Load More

Ergänzende Anleitung für die Probennahme